„Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“ Johann Wolfgang von Goethe
„Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“Johann Wolfgang von Goethe 

Januar 2018

Google, DeepMind,

AI (Artificial Intelligence)

und AlphaGo Zero

Faszinierend und beängstigend zugleich sind die Neuigkeiten zur Künstlichen Intelligenz (KI)- veröffentlicht u.a. durch das Unternehmen DeepMind.

Das Zauberwort heißt AlphaGo Zero und erinnert stark an Goethes Zauberlehrling.

 

Kurze Rückblende

 

2010  
Das Unternehmen DeepMind wird gegründet. Ziel dieses Unternehmens ist es, Künstliche Intelligenz (KI) zu entwickeln. Künstliche Intelligenz meint das Nachahmen menschlichen Denkens durch Computersysteme.

2014
Der Google-Mutterkonzern Alphabet übernimmt das Unternehmen DeepMind.  Goggle selbst stellt sein erstes selbstfahrendes Auto vor.

2016
AlphaGo, ein Programm mit dem s.g. Go Algorithmus, wird entwickelt. Dank neuronaler Netze (dem Gehirn nachempfundene Netzwerke) und Deep Learning (Programme lernen mit Hilfe von versteckten Zwischenschichten innerhalb dieser neuronalen Netzwerke) schlägt AlphaGo den koreanischen Großmeister Lee Se Dol im gleichnamigen asiatischen Brettspiel Go- eines der weltweit komplexesten Spiele.

2017   
Ein Google-Team bringt einem Computer bei, Geheimnisse zu bewahren indem neutrale Netzwerke erstellt werden, die Informationen verschlüsseln und voreinander verheimlichen können. [1]

Bei einem KI-Experiment in Facebook-Forschungslabor entscheiden sich zwei Bots (Roboter) nicht mehr mit der ihnen zugewiesenen Sprache Englisch untereinander zu kommunizieren, sondern in einer selbst entwickelten Geheimsprache, die auch von den beteiligten Forschern nicht mehr verstanden wird. Das Experiment wird daraufhin abgebrochen. [2]

Forscher der Universität von Chicago stellen eine KI vor, die eigenständig Rezensionen bzw. Restaurantkritiken verfassen kann. 600 Versuchspersonen beurteilten die von der KI erstellten Rezensionen im Blindtest durchschnittlich ähnlich nützlich wie die von Menschen verfassten Rezensionen.

Forscher der Rutgers Universität stellen eine KI vor, die künstlerische Gemälde produziert. Eine Jury beurteilt die von der KI gefertigten Gemälde insgesamt besser als die von den Künstlern erstellten. [3]

Forscher der Stanford University stellen eine KI vor, die anhand eines Porträtfotos mit hoher Treffsicherheit erkennen kann, ob die entsprechende Person homo- oder heterosexuell ist. [4]

Die KI Libratus wird entwickelt und schlägt vier der besten Pokerspieler der Welt. [5] 

Libratus agiert nicht wie AlphaGo mit tiefen neuronalen Netzen, sondern durch Lernen mittels Feedback/Verstärkung (Reinforcement) aus der Umwelt (z.B. durch das Gewinnen oder Verlieren eines Spieles).

In Saudi-Arabien erhält der AI-Roboter namens Sophia als erste die saudische Staatsbürgerschaft. [6] https://www.youtube.com/watch?v=yynZKgl8WYk

Künstliche Intelligenz könnte das Gesundheitswesen revolutionieren: mit KI und vorhandenen Datensätzen ist z.B. die Früherkennung von Krankheiten schneller möglich. [7]

DeepMind entwickelt einen selbstlernenden Algorithmus namens AlphaGo Zero. Dieser bringt sich selbst in kürzester Zeit die Strategiespiele Schach, Go und Shogi bei. Die Forscher mussten der neuesten AlphaGo-Version nur die Spielregeln „erklären“. Der Rest war Reinforcement Learning mit Hilfe neuronaler Netze: das Programm spielt gegen sich selbst und bringt sich in nur drei Tagen auf ein Spielniveau, welches vorangegangene Programme in den Schatten stellt.

Doch trotz aller Fortschritte ist bis heute umstritten, ob ein Computer jemals den Turing Test bestanden hat. [8]

Der umstrittene Turing Test stammt aus dem Jahr 1950 und wird benutzt, um zu überprüfen, ob eine Maschine das Denkvermögen eines Menschen besitzt: eine Versuchsperson chattet mit einem Menschen und einem Computer. Wird der Computer für einen Menschen gehalten, gilt der Test als bestanden. Der Erfinder des Tests ist der britische Mathematiker Alan Turing. Turing gilt übrigens als führender Kopf bei der Entschlüsselung der deutschen Chiffriermaschine "Enigma" im Zweiten Weltkrieg.

Mittlerweile häufen sich die Stimmen, die vor der Macht der Computer warnen.[9] 

Selbst DeepMind beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit ethischen Fragen: [10]

 


„Was sind die relevanten ethischen Ansätze zur Beantwortung von Fragen im Zusammenhang mit KI-Moral? Gibt es einen Ansatz oder viele?

Wie können wir sicherstellen, dass die Werte, die in KI-Systemen entworfen werden, wirklich widerspiegeln, was die Gesellschaft will, 
wenn sich ihre Präferenzen im Laufe der Zeit ändern und Menschen oft unterschiedliche, widersprüchliche und sich überschneidende Prioritäten haben?

Wie können Einsichten in gemeinsame menschliche Werte 
in eine Form übersetzt werden, die geeignet ist, 
AI Design und Entwicklung zu informieren?“ 

 


Fragen, die dringend einer Antwort und zunächst der 
„Fähigkeit, die oft weite Kluft zwischen unseren [eigenen] moralischen Idealen und unserem [eigenen] Verhalten zu verringern“[11] 
bedürfen.


Ansonsten könnte es uns so wie einst Goethes Zauberlehrling ergehen:

 

Zauberlehrling 4.0

frei nach Johann Wolfgang von Goethe, stark gekürzt und leicht verändert von Martina Reinicke

 

Hat der kluge Menschverstand sich doch einmal wegbegeben!
Und schon sollen neue Geister ganz nach seinem Willen leben.

Walle, walle manche Strecke, dass zum Zwecke, Daten fließen
und mit reichem, vollem Schwalle zu dem Netzwerk sich ergießen.

Und nun komm, du neues Level, nimm die vielen Datenhüllen!
Bist schon lange Knecht gewesen: nun erfülle meinen Willen!

Auf zwei Beinen stehe, oben sei ein Kopf,
Eile nun und gehe mit dem Datentopf!

Walle, walle manche Strecke, dass zum Zwecke, Daten fließen
und mit reichem, vollem Schwalle zu dem Netzwerk sich ergießen.

Schon zum zigsten Male! Wie das Netz anschwillt
und der eigene PC sich ganz und gar mit Daten füllt!

Stehe, stehe! Denn wir haben deiner Daten vollgemessen!
Ach, ich merk es! Wehe, wehe! Hab‘ ich doch das Wort vergessen!

Ach, das Wort, worauf am Ende alles wird, wie es gewesen!

O, du Ausgeburt der Hölle! Soll das ganze Netz ersaufen?
Seh ich über jede Schwelle doch schon Datenströme laufen.

Ein verflixt‘ Programm, das nicht hören will!
Formel, die du einst gewesen, steh doch wieder still!

Willst am Ende gar nicht lassen? Will dich fassen, will dich halten
und die üble Machenschaft mit der scharfen Taste spalten!

Seht, da kommt sie schleppend wieder! Wie ich mich nur auf dich werfe,
Gleich, o Kobold, liegst du nieder; krachend trifft die glatte Schärfe.

Wahrlich! brav getroffen! Seht, sie ist entzwei!
Und nun kann ich hoffen, und ich atme frei!

Wehe! wehe! Beide Teile steh‘ n in Eile schon als Knechte
völlig fertig in die Höhe! Helft mir, ach! ihr hohen Mächte. 
Unsre Not ist groß.

Die ich rief, die Geister, werd‘ ich nicht mehr los...

 

 


 

 

Morality

Chemnitz

Teaching

 

Symposium 

from 11th to 13th October in Chemnitz

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Reinicke