„Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“ Johann Wolfgang von Goethe
„Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“Johann Wolfgang von Goethe 

Literatur

Apel, K.-O. (1990): Diskurs und Verantwortung. Das Problem des Übergangs zur postkonventionellen Moral. Frankfurt am Main: Suhrkamp

Auenheimer(2008):Interkulturelle Kompetenz und pädagogische Professionalität. Wiesbaden: Verlag für Sozilwissenschaften Barmeyer, C. 2012) Taschenlexikon Interkulturalität. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht(UTB)
 
Benhabib, S. (1995): Selbst im Kontext: Kommunikative Ethik im Spannungsfeld von Feminismus, Kommunitarismus und Postmoderne. Frankfurt am Main: Suhrkamp

Benhabib, Seyla (1992): Im Schatten von Aristoteles und Hegel. Kommunikative Ethik und Kontroversen in der zeitgenössischen praktischen Philosophie. In: Selbst im Kontext. Frankfurt am Main: Gender Studies.

Bierhoff, H.-W. (2009): Psychologie prosozialen Verhaltens: Warum wir anderen helfen. Stuttgart: Kohlhammer Verlag

Ciompi, L.: Unterweger, E./Zimprich, V. (Hrsg.) (2001): Braucht die Schule Psychotherapie? Wien: Orac Verlag

Dietrich, J. (2007): Ethische Kompetenz- Philosophische Kriterien für die Klärung eines Begriffsfeldes. In: Breitenstein, P.H. Steenblock, V. &Siebert, J. (Hrsg.): Geschichte- Kultur- Bildung. Philosophische Denkrichtungen. Hannover: XXX: 206-220 

Göbel,K. (1/2010): Interkulturalität und Kompetenz in pädagogischen Institutionen. In: Zeitschrift für Internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik

Habermas, J. (1976): Zur Rekonstruktion des historischen Materialismus. Frankfurt am Main: Suhrkamp

Habermas, J.(1991): Erläuterungen zur Diskursethik. Frankfurt am Main: Suhrkamp Taschenbuchverlag

Habermas, J. (1993): Diskursethik- Notizen zu einem Begründungsprogramm,  Veröffentlichungen in: Moralbewußtsein und kommunikatives Handeln. Suhrkamp: Frankfurt am Main

Habermas, J. (2011): Theorie des kommunikativen Handelns. Band I. Frankfurt am Main:  Suhrkamp

Hemmerling, K. (2014): Morality Behind Bars: An Intervention Study on Fostering Moral Competence of Prisoners as a New Approach to Social Rehabilitation. Frankfurt am Main: Peter Lang Verlag

Hemmerling, K., Scharlipp, M., & Lind, G. (2009): Die Konstanzer Methode der Dilemma-Diskussion für die Bildungsarbeit mit Risikogruppen. In: K. Mayer & H. Schildknecht, eds. , Handbuch Dissozialität, Delinquenz und Kriminalität -- Grundlagen und Methoden der professionellen Arbeit mit Menschen mit abweichendem Verhalten. Zürich: Schulthess Juristische Medien

Hoffmann , E. Interkulturelle Gesprächsführung. Theorie und Paxis des TOPOI-Modells.Springer VS Hofstede, G. Cultures and organization:software of the mind. New York: Mc Graw- Hill

Hoffmann, K., Blome- Dress, F. (1992): Wirtschafts- und Unternehmensethik. Göttingen: Akademie Verlag Hoerster, D., Oelkers, J. (Hrsg.)(2005): Pädagogik und Ethik. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften

Kant, I. (1990): Eine Vorlesung über Ethik. XXX. Frankfurt am Main: Fischer Verlag.

Kant, I. (1991): Grundlegung zur Metaphysik der Sitten. Stuttgart: Reclam

Kant, I. (1961): Kritik der praktischen Vernunft. Hrsg. von Joachim Kopper. Stuttgart: Reclam

Kneer, G.; Nassehi, A. (2000): Niklas Luhmanns Theorie sozialer Systeme. Stuttgart: UTB 1751

Köberer, Nina (2014) Advertorials in Jugendprintmedien: Ein medienethischer Zugang. Wiesbaden: Springer Fachmedien

Kohlberg, L. (2014): Die Psychologie der Moralentwicklung. Frankfurt am Mai:. Suhrkamp Verlag. Koslowski, P. (1988) Prinzipien der Ethischen ökonomie. Grundlegung der Wirtschaftsethik und der auf die Ökonomie bezogenen Ethik. Thübingen: Mohr (Siebeck)

Kreikebaum, H. (1996): Grundlagen der Unternehmensethik. Stuttgart: UTB

Kreikebaum, H., Benham, M., Gilbert, D., Ulrich, P. (2001) Management ethischer Konflikte in international tätigen Unternehmen. Wiesbaden: Springer Fachmedien

Kruse, P. (82004): Next practice. Erfolgreiches Management von Instabilität. Offenbach: Gabal

Lind, G. (2009): Moral ist lehrbar. München: Oldenburg Verlag

Lind, G. (2015): Moral ist lehrbar. Berlin: Logos Verlag

Lind, G., (1992) Rekonstruktion des Kohlberg-Ansatzes: Das Zwei-Aspekte-Modell der Moralentwicklung. [Reconstruction of the Kohlberg approach: The Dual-Aspect Model of moral development]. In F. Oser & W. Althof, Ed(s)., Moralische Selbstbestimmung. [Moral Self-determination]. Stuttgart: Klett-Cotta

Lind, G. (2014). Moralische Kompetenz und Globale Demokratie. In: Philosophie und Verständigung in der pluralistischen Gesellschaft

Löhr, A. (1991): Unternehmensethik und Betriebswirtschaftslehre. Untersuchungen zur theoretischen Stützung der Unternehmenspraxis. Stuttgart: M & P Verlag für Wissenschaft

Nordbruch, G. (2014): Diversität als Normalfall. Das Projekt Zwischentöne- Materialien für das Klassenzimmer. Eckert. Beiträge 2014/3

Nunner-Winkler, G. (2007): Zum Verständnis von Moral- Entwicklungen in der Kindheit. In: Moralentwicklung von Kindern und Jugendlichen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Nunner-Winkler, G.(2008): Zur Entwicklung moralischer Motivation, In: Schneider, W. (Hrsg.): Entwicklung von der Kindheit bis zum Erwachsenenalter, Weinheim/Basel: Beltz PVU

Nunner-Winkler, G., Meyer-Nikele, M., Wohlrab, D. (2006): Integration durch Moral. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Paechter, M. (2012): Handbuch Kompetenzorientierter Unterricht. Weinheim und Basel: Beltz Verlag.

Pfeifer, V. (2013): Didaktik des Ethikunterrichts: Bausteine einer integrativen Wertevermittlung. Stuttgart: Kohlhammer

Platon (1993). Sämtliche Werke. Hamburg: Felix Meiner Verlag

Statistisches Bundesamt (2012): Bevölkerung und Erwerbstätigkeit. Bevölkerung mit Migrationshintergrund- Ergebnisse des Mikrozensus 2011. Wiesbaden

Richter, F. (2014): Sächsische Zeitung vom 15.08.2014

Robeck, J. (2012): Von der Segregation über Integration zur Inklusion. Neckenmarkt: Vindobona Verlag

Rohbeck, J. (2013): Didaktische Konzeptionen. Dresden: w.e.b. Universitätsverlag (THELEM)

Steinmann, H., Löhr, A. (1991: Grundfragen und Problembestaände einer Unternehmensethik. In: Dies. Stuttgart Steinmann, H., Löhr, A. (1992): grundfragen der Unternehmensethik.Stuttgart

Textor, A. (2015). Einführung in die Inklusionspädagogik. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt

Uhlhaas, P.; Konrad, K. (2011): Das adoleszente Gehirn. Stuttgart: Kohlhammer Verlag 

Ulrich, P.(2000): Integrative Wirtschaftsethuik: Grundlagen der ökonomischen Vernunft. In: Ethik und Schule (11/2000) 

Ulrich, P.(1994: Markt und Moral. Die Diskussion um die Unternehmensethik. Bern/ Stuttgart/ Wien: Vandenhoek & Ruprecht

Göbel, K. (2003): Critical Incidents- aus schwierigen Situationen lernen. Vortrag in Bad Honnef 

Ulrich, P. (1998): Integrative Wirtschaftsethik. Grundlagen einer lebensdienlichen Ökonomie. Bern/ Stuttgart/ Wien: Vandenhoek & Ruprecht 

Welsch, W. (2011): Immer nur der Mensch? Entwürfe einer anderen Anthropologie. Berlin: Verlag für Sozialwissenschaften 

Paige. R.M. (2004): On the Nature of Intercultural Education. In: Education for the interculture experience. Yarmouth/ Maine: Intercultural Press

Kealey, D.J. (1996) The Challenge of International and Personnel Selection. In: Handbook of Intercultural Training. London: Sage 

Bolten, J., Schröter, D. (2001): Interkulturelle Kommunikation. Berlin: Sternenfels 

Latzko, B., Malti, T. (2010): Moralistische Erziehung in Kindheit und Adolezenz. Göttingen: Hogrefe 

Heirichs/ Minnameier/ Gutzwiller-Helfenfinger/ Latzko (2015): "Dont worry, be happy"? Das Happy-Victimizer-Phänomen im berufs- und wirtschaftpädagogischem Kontext. In: Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik (1/2015) 

Lind, G. (1987): Studentisches Lernen im Kulturvergleich: Ergebnisse einer international vergleichenden Längsstudie zur Hochschulsozialisation. Weinheim: Deutscher Studienverlag

Internet-Ressourcen

Bitkom (2015): https://www.bitkom.org/Publikationen/2014/Studien/Jung-und-vernetzt-Kinder-und-Jugendliche-in-der-digitalen-Gesellschaft/BITKOM_Studie_Jung_und_vernetzt_2014.pdf. (Zugriff: 09.10.2015)

http://www.aktionsrat-bildung.de/fileadmin/Dokumente/Gutachten_2015_Internet.pdf. (Zugriff: 19.09.2015)

Klemm, K. (2015).www.bertelsmann stiftung.de/fileadmin/files/BSt/Publikationen/GrauePublikationen/Studie_IB_Klemm-Studie_Inklusion_2015.pdf. (Zugriff: 09.10.2015)

vbl (2015).http://www.tagesspiegel.de/wissen/studie-des-aktionsrats-bildung-ein-moral-pisa-fuer-die-schule/11739066.html. (Zugriff: 19.09.2015)

http://www.pewinternet.org/2014/04/26/dating-mating-in-the-digital-age/

https://www.statistik.sachsen.de/download/300_Voe-Faltblatt/SB_Bildung_2014.pdf

http://www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2015/12/22/zahl-der-vorbereitungsklassen-fuer-fluechtlingskinder-steigt-weiter/

https://www.youtube.com/watch?v=T2zFNxI3EjA

http://www.wissiomed.de/mediapool/99/991570/data/Motiv-_Motivation_Vorlaeufige_Erklaerungsversuche.pdf

http://www.die-bonn.de/doks/ciompi0301.pdf

http://gutenberg.spiegel.de/buch/platons-werke-2430/55

http://www.kompetenzzentrum-schulpsychologie-bw.de/site/pbs-bw-new/get/params_Dattachment/295536/BudichM_InfobriefSchulPsyBW15-2_Modell_interkulturelle_Gespr%C3%A4che.pdf. Zugriff: 26.02.2106
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Reinicke